Jump to content

rätselhafte Fehlermeldung: no operation system found


  • Please log in to reply
21 replies to this topic

#1
pilsator

pilsator

    InsanelyMac Geek

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 200 posts
Ich habe versucht, iATKOS Lion 10.7.1 auf einem Dell Vostro 3750 (mit HD 3000 Chipgrafik, ohne Grafikkarte) zu installieren, sicherheitshalber auf einer eSATA-Platte, auf der mehrere Partitionen angelegt wurden und die GPT-formatiert wurde. Als bootloader habe ich wegen SandyBridge chimera ausgewählt und sonst die Voreinstellungen weitgehend so gelassen wie sie waren. Dann habe ich den Dingen ihren Lauf gelassen. Als ich nach 20 Minuten nach dem rechten gesehen habe, hat er wie erwartet wieder von der internen Platte gebotet. Ich boote also von der eSATA-Platte und dann kommt nach kurzem Cursorblinken die mysteriöse Meldung "operating system not found". Beim zweiten Versuch, bei dem ich auf das Anlegen eines Extra-Ordners verzichtet habe, kam die gleiche Meldung.
Sie kam mir bekannt vor, denn ich hatte vorher schon versucht, chimera auf einem USB-stick zu installieren, zusammen mit einem für den Vostro einigermassen passenden Extra-Ordner, um mit Hilfe dieses sticks eine schon vorhandene Lion-Partition auf einer USB-Platte zu booten, die an den Vostro angeschlossen war. Da kam die gleiche Meldung. Meine Überlegung war, dass der bootloader das System auf dem USB-stick sucht und nicht findet. Also habe ich eine timeout-Zeile in die boot.plist geschrieben, um das Bootlaufwerk auswählen zu können. Das war aber immer noch nicht möglich. Es erscheint kein chameleon- oder chimera-Logo und es wird nicht bis zum booten runtergezählt. Obwohl ich in die Tasten haue, bekomme ich kein Auswahlmenü mit den zur Verfügung stehenden Laufwerken zu sehen. Das gleiche passiert auch, wenn ich den USB-stick an einen Desktop anschliesse, auf dem u.a. Lion läuft. An den BIOS-Einstellungen des Vostro scheint es also eher nicht zu liegen. AHCI ist auch aktiviert
Das scheint mir darauf hinzudeuten, dass das Problem irgendwie mit dem bootloader zusammenhängt. Mit chameleon 2RC5 bin ich noch zurechtgekommen. Vielleicht hat sich ja seitdem irgendwas geändert, was ich verpasst habe?

Die gleiche Fehlermeldung kam beim Versuch, Ubuntu 11.10 auf der eSATA-Platte zu installieren, wobei grub in der root-Partition landen sollte.
Eine windows-Zwangsjacke?

Ich bin offenbar nicht der einzige, der dieses Problem hat, wie eine forumsrecherche ergab, aber eine Lösung habe ich nicht gefunden.

Ich wäre für sachdienliche Hinweise dankbar.

P.S.: Der Vostro macht an sich einen prima Eindruck, hat aber den Nachteil, dass es für das WiFi-Modul zumindest derzeit noch keinen Apfeltreiber gibt und es sich nicht ohne Garantieverlust austauschen lässt, da es unter der Tastatur liegt.

#2
04152viki

04152viki

    InsanelyMac Legend

  • Members
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • 774 posts
Das habe ich auch mit der GPT USB-Festplatte, lässt sich nur mit iATKOS-DVD starten: von iATKOS-DVD booten, USB-Platte wählen.
Oder mit Chameleon von der internen Festplatte, direkt von der USB-Platte geht nicht. Liegt warscheinlich an BIOS und GPT. Ich habe Dell XPS 15 L502X.
An einem Acer Sandy Bridge habe ich auch das gleiche gehabt: interne Festplatte mit GPT lässt sich nicht starten, nur mit MBR.
Nehme den neuesten Chameleon, geht einwandfrei bei mir.

#3
pilsator

pilsator

    InsanelyMac Geek

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 200 posts
Wenn ich mich nicht irre, wird die HD 3000-Grafik nur von chimera unterstützt. Ist in deinem SandyBridge-Rechner eine Grafikkarte? Ich habe ohne Erfolg schon versucht, Lion mit einer hackboot-für-Lion CD zu booten. Bei Ubuntu könnte das aber klappen, da es chimera nicht braucht. Werde ich heute mal versuchen.

#4
04152viki

04152viki

    InsanelyMac Legend

  • Members
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • 774 posts
Attached File  Bildschirmfoto_2011_10_20_um_19.02.24.png   89.54KB   23 downloads

#5
pilsator

pilsator

    InsanelyMac Geek

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 200 posts
Ich habe Chameleon 2 GM gefunden und versucht, es auf einem USB-stick zu installieren. Wenn man dann vom stick bootet, kommt man aber über "Operation System not found" (Dell Vostro) oder bei meinem Desktoprechner über einen blinkenden Cursor nicht hinaus, egal, ob der stick MBR- oder GPT-formatiert ist. Mir ist aufgefallen, dass weder auf der obersten Dateiebene des sticks noch im Extra-Ordner ein boot-file zu sehen ist. Aber vielleicht ist es ja da, nur unsichtbar.
Das einzige was mir jetzt noch einfällt, ist, dass Chameleon neuerdings vielleicht unter Lion installiert werden muss. Werde ich in den nächsten Tagen ausprobieren. Auf meinem Desktoprechner läuft normalerweise Snow Leopard. Lion ist aber auf einer USB-Platte installiert.
Jedenfalls danke für die Unterstützung.

#6
pilsator

pilsator

    InsanelyMac Geek

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 200 posts
Wenn ich den Vostro von der iATKOS Lion DVD boote und F8 drücke, tut sich nichts mehr, der Rechner scheint einzufrieren. Wenn ich ihn mit der Lion-hackboot-CD boote, werden die Partitionen auf der eSATA-Platte nicht angezeigt.

#7
04152viki

04152viki

    InsanelyMac Legend

  • Members
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • 774 posts
Dell Vostro 3750 hat 2x USB3 und 1x USB2+eSATA Anschlüsse.
Booten geht nur von USB2, bei mir ist es auf der rechten Seite, das ist der kombi eSATA/USB2 Anschlüss.
eSATA müsste von JMicron sein unf funktioniert warscheinlich nicht (ohne DSDT-Fix und Treiber), kann nich testen, habe keine eSATA Platte.
Chameleon giebt es HIER.

#8
pilsator

pilsator

    InsanelyMac Geek

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 200 posts
Einmal habe ich es ansatzweise geschafft, mit Hilfe der iATKOS DVD von USB2 zu booten. Das endete aber in einer KP. Meistens friert der Vostro beim Druck auf F12 ein, wenn die externer Platte angeschlossen ist. Ich habe aber schon früher die Erfahrung gemacht, dass es Probleme gibt, wenn auf einer USB Platte mehr als 2 Partitionen vorhanden sind. Vielleicht formatiere ich die externe Platte noch mal mit 2 Partitionen.
Ich habe ein bisschen Bedenken, die interne Platte zu löschen, da ich damit einen jetzt immerhin noch unter windows funktionierenden Rechner in die ewigen Jagdgründe schicken könnte.

Werde mich erstmal im iATKOS Forum umsehen. Vielleicht finde ich da was zum Vostro.

Chameleon 2 GM habe ich übrigens hier gefunden:

http://www.insanelym...howtopic=227833

#9
04152viki

04152viki

    InsanelyMac Legend

  • Members
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • 774 posts
Windows muss gar nicht gelöscht werden, verkleine die Partition und mache eine zweite für Hackintosh.

#10
pilsator

pilsator

    InsanelyMac Geek

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 200 posts
Aber wird nicht bei jeder Apple- oder osx86-Installation der windows-bootloader überschrieben? Vielleicht geht es ja nicht anders.

Kommt die interne Platte deines Dell-notebooks mit gpt zurecht (für den Fall einer eventuellen kompletten Neuinstallation)?

#11
04152viki

04152viki

    InsanelyMac Legend

  • Members
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • 774 posts
Ich habe es so gemacht:
Auf der Festplatte war Win 7 installiert, die MBR Platte war so geteilt:
eine versteckte Partition 100 MB
eine Recovery Partition 20 GB
eine Win OS Partition.
Ich habe Win OS Partiton verkleinert und eine neue FAT32 Partition erzeugt.
Hackintosh auf neue Partition installiert, Chameleon installiert, Partition aktiv gemacht.(Die Platte bleibt in MBR)
Um Windows zu starten, muss in der Boot-Auswahl Recovery Partition gewählt werden.(windows-bootloader war nicht überschrieben und ich musste nichts reparieren)
So ist es möglich das Notebook wieder in Originalzustand zu versetzen: Mac-Partition löschen und Win-Partition wieder vergrößern.
Es gibt aber auch viele andere Möglichkeiten, mindestens drei kenne ich noch.

#12
pilsator

pilsator

    InsanelyMac Geek

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 200 posts
Alles klar, vielleicht orientiere ich mich daran.

Ideal wären 5 bootfähige Partitionen, was ja nur mit GPT geht: windows, eine Hackintosh-Standardpartion, eine Hackintosh-Reparaturpartition, eine kleine Extrapartition für den bootloader (weil der immer neu installiert werden muss, wenn die Partition, auf der er drauf ist, mit DiskWarrior behandelt wurde), eine für Ubuntu. So habe ich das beim Desktoprechner auch gemacht.
Deshalb wäre es interessant, zu wissen, ob der Vostro überhaupt mit GPT zurecht kommt.
Zum Reparieren könnte man den Rechner zur Not auch von einem externen Medium starten -Platte, USB-stick, SD-Karte-, dann käme man bei 4 Bootpartitionen auch mit MBR hin.
Ich probiere gleich mal aus, was passiert, wenn ich die externe Platte MBR-formatiere. Man könnte die interne Platte ja etwas entspannter löschen, wenn man weiss, dass man auf jeden Fall ein rund laufendes Hackintosh-System installiert kriegt. Ich habe übrigens ein dsdt-patch-script des dsdt-Gotts maldon für den Vostro 3550 gefunden. Das ist, glaube ich, der gleiche Rechner, nur mit kleinerem display.
Ich ermittle sozusagen noch in alle Richtungen, von ganz vorsichtig sein bis alles von Grund auf neu installieren.

#13
04152viki

04152viki

    InsanelyMac Legend

  • Members
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • 774 posts
Die unsichtbare 100 MB Partition kann man auch löschen oder für Chameleon benutzen, dann muss aber die Windows-Partition(windows-bootloader) von Install-DVD reperiert werden.
Recovery kann man auch löschen, aber erst absichern!

#14
pilsator

pilsator

    InsanelyMac Geek

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 200 posts
Leider produziert das dsdt-patch-script für den Vostro 3550, das ich gefunden habe, einen syntax-error, wenn ich es auf die ungepatchte dsdt des 3750 anwende. Vermutlich sind die boards des 3550 und des 3750 doch nicht identisch.
Maldon hat vor ein paar Wochen aufgehört, auf Anfrage dsdts zu patchen. Vielleicht hatte er keine Lust mehr auf unbezahlte Arbeit oder vielleicht hat man den Seitenbetreibern klargemacht, daß die Seite nur so lange toleriert wird wie hackintosh eine Sache für Experten bleibt (das sind nur Vermutungen), mit einer fix und fertigen dsdt ist das ja fast so einfach wie mit einem richtigen mac.
Mir fehlt das Grundlagenwissen über hard- und software, speziell über die Struktur der dsdt, die ja eine Art Hardwarebeschreibung zu sein scheint, um die dsdt selbst zu patchen. Das lernt man wahrscheinlich auch nicht mal so eben in einem Kurzlehrgang.

Ich weiss zwar, was ich will, nämlich:

1) volle Auflösung und QE/CI mit HD 3000
2) natives powermanagemet in Verbindung mit Chameleon 2
3) sound (VoodooHDA scheint nicht zu funktionieren)


-aber ich weiss nicht, mit welchen vorgefertigten patches ich das hinkriege.

Ich habe gelesen, dass der IRQ-patch immer angewandt wird (was auch immer "IRQ" bedeutet). Der RTC-patch könnte das Lion-checksum-error-Problem lösen. DTGP ist offenbar die Voraussetzung für diverse andere patches, so auch für den gma950-patch meines Desktop-Rechners. Aber es gibt keinen HD 3000-patch.
Wenn mir nicht jemand erklärt, wie das geht, kann ich OSX auf dem Vostro vergessen. Bis auf weiteres zumindest, der gma950-patch war ja auch nicht von heute auf morgen fertig.
Ubuntu funktioniert immerhin, damit bin ich gerade unterwegs (es ist auf der eSATA-Platte installiert, MBR-Formatierung).

#15
04152viki

04152viki

    InsanelyMac Legend

  • Members
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • 774 posts
Poste hier deine DSDT.aml

#16
pilsator

pilsator

    InsanelyMac Geek

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 200 posts
Das ist aber nett, dass du dir das anguckst. In der angehängten Datei ist die dsdt.aml enthalten und ausserdem enthält sie weitere Informationen über die Hardware.

Attached Files



#17
04152viki

04152viki

    InsanelyMac Legend

  • Members
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • 774 posts
Wo und wie hast du die DSDT ausgelesen? Scheint fehlerhaft zu sein...
Grafik soll aber ohne DSDT-Patch laufen, für HD 3000 habe ich noch kein gesehen, smbios.plist muss aber für MacBookPro 8,1(8,2 oder8,3) sein.

#18
pilsator

pilsator

    InsanelyMac Geek

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 200 posts
Ich habe die dsdt mit dem run_me tool von maldon ausgelesen, natürlich, nachdem ich ohne dsdt gebootet hatte. Kann es sein, dass dabei was schiefgegangen ist?

Grafik funktioniert im Prinzip, nur nicht mit voller Auflösung. Ich glaube, nur mit 1024x768 oder so.

Eine für SandyBridge passende smbios.plist (von http://www.insanelym...owtopic=256729) hatte ich schon in den Extra-Ordner kopiert.

Unter Ubuntu läuft der Lüfter immer mit Vollgas. Das Problem ist bekannt, die Lösungsvorschläge scheinen beim Vostro aber nichts zu bewirken...Es wäre natürlich nicht unwahrscheinlich, dass ich als Linux-Anfänger etwas missverstanden habe, aber eine Konfigurationsdatei, die verändert werden sollte, wurde tatsächlich verändert abgespeichert und trotzdem orgelt der Lüfter nach einem Neustart weiter.

Im Moment funktioniert also nur windows richtig, heul, heul.

#19
04152viki

04152viki

    InsanelyMac Legend

  • Members
  • PipPipPipPipPipPipPip
  • 774 posts

Eine für SandyBridge passende smbios.plist (von http://www.insanelym...owtopic=256729) hatte ich schon in den Extra-Ordner kopiert.

MacBookPro8,1?

Installiere AIDA64 unter Windows und lese ACPI Tabellen aus (DSDT.aml(bin) und andere).

#20
pilsator

pilsator

    InsanelyMac Geek

  • Members
  • PipPipPipPip
  • 200 posts
Ich bin inzwischen schon etwas weiter. Grafik geht mit voller Auflösung mit Hilfe eines sog. DualLink-dsdt-patchs (kann auf Wunsch näheres dazu sagen), natives power management ist auf einem guten Weg, sound sollte auch kein unlösbares Problem sein - voodoohda funktioniert allerdings nicht richtig.





0 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users

© 2014 InsanelyMac  |   News  |   Forum  |   Downloads  |   OSx86 Wiki  |   Mac Netbook  |   PHP hosting by CatN  |   Designed by Ed Gain  |   Logo by irfan  |   Privacy Policy