Jump to content
SunhillProject

Backup mit Acronis True Image

25 posts in this topic

Recommended Posts

Hallo !

 

Weis zufällig jemand ob ich von meinem PC OSX Leopard System ein Acronis Image machen kann ? Die ganze Mühe die da drin steckt würde ich gerne sichern. TIME Machine von Apple bringt mir ja nix wenn die ganze Kiste nimmer hoch fährt ...

 

Gruß

 

SHP

Share this post


Link to post
Share on other sites
Advertisement
Hallo !

 

Weis zufällig jemand ob ich von meinem PC OSX Leopard System ein Acronis Image machen kann ? Die ganze Mühe die da drin steckt würde ich gerne sichern. TIME Machine von Apple bringt mir ja nix wenn die ganze Kiste nimmer hoch fährt ...

 

Gruß

 

SHP

 

 

 

Leider nein, Acronis liest kein HFS+! Bin auch ein Fan von True Image, geht aber nicht mit Macintosh!

 

Alternative: "SuperDuper!"

 

mindsuk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo !

 

Weis zufällig jemand ob ich von meinem PC OSX Leopard System ein Acronis Image machen kann ? Die ganze Mühe die da drin steckt würde ich gerne sichern. TIME Machine von Apple bringt mir ja nix wenn die ganze Kiste nimmer hoch fährt ...

 

Gruß

 

SHP

 

Ja, Acronis macht auch "Sektor für Sektor" (1:1) Kopie. Die Sicherung wird aber fast genau so groß wie die Partition, bzw Festplatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ja, Acronis macht auch "Sektor für Sektor" (1:1) Kopie. Die Sicherung wird aber fast genau so groß wie die Partition, bzw Festplatte.

 

http://gparted.sourceforge.net/features.php

 

Mit GParted Live-CD kann die HFS+Partition u.a. auch kleiner gemacht werden.

Ansonsten scheint das eine ziemlich kitzlige Angelegenheit zu sein, Partitionsgrößen unter HFS+ neu zu zu bestimmen, zumal mit Daten drauf.

 

aktuelles Zitat aus forum.ubuntuusers.de:

Du kannst gparted von der Live-CD zum verkleinern der HFS+ - Partition benutzen. Zu beachten: Die aktuellen Macs haben zwei Partitionstallen, die gpt-Tabelle und die klassische mbr-Tabelle. Gparted ändert nur die gpt-Tabelle, wenn es sie findet. Du solltest die mbr-Tabelle nach dem Partitionieren mit gptsync (ist bei rEFIt dabei) synchronisieren.

 

Bisher ging ich davon aus, dass Abschalten von Journaling nichts bringt, wenn es vormals aktiviert war, um die Größe zu ändern.

In einem neueren Google-Hit las ich jedoch, dass Abschalten doch zum Erfolg führt.

Kann das jemand bestätigen?

 

Wäre noch zu klären, ob diskutil das kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Größe des Backup Images ist mir eigentlich egal, da ich das soweiso auf eine zweite USB Platte mit 80 GB drauf sichere ... Ich suche eher eine bequeme Lösung die einfach eine komplette Sicherung macht, so das ich jederzeit zurücksichern kann .... So eben wie Acronis True Image ....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Größe des Backup Images ist mir eigentlich egal, da ich das soweiso auf eine zweite USB Platte mit 80 GB drauf sichere ... Ich suche eher eine bequeme Lösung die einfach eine komplette Sicherung macht, so das ich jederzeit zurücksichern kann .... So eben wie Acronis True Image ....

 

Hallo,

 

einfach bordmittel benuzen.....

 

Instalations DVD rein booten und sobald die leiste oben erscheint

in dienstprogramme festplattendienstprogramm und dort ein imag

ziehen, anschliesend instalation beenden, nicht instalieren.....

 

Image zurückschreiben gleiche vorgehensweise nur im dienstprogramm

auf wiederherstellen....

 

warum umständlich wenns soo einfach geht,

hab mein image jetzt auch schon 2x ohne probleme zurückgeschrieben

 

und das image hat nur 50% an größe;)

 

gruß traumspiel

Share this post


Link to post
Share on other sites

B) Mit Boardmitteln...? Also ich hätte keine Lust jedesmal 10-15 min diese DVD zu booten.

 

Acronis TI ist doch perfekt für diese Aufgabe geeignet (nehme ich auch selbst). Einfach Häkchen bei der Partiton setzen (Dateisystem ist egal) und fertig. Man kann natürlich auch die Komprimierung verwenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

 

:D Mit Boardmitteln...? Also ich hätte keine Lust jedesmal 10-15 min diese DVD zu booten.

 

10-15min?? :D

also bei mir ist das ne sache von 2-3min + zurückschreiben oder erstellen = 10min!?

acronis macht das auch nicht schneller,

und die aufgabe wird ja nicht täglich gebraucht :D

 

Acronis TI ist doch perfekt für diese Aufgabe geeignet (nehme ich auch selbst). Einfach Häkchen bei der Partiton setzen (Dateisystem ist egal) und fertig. Man kann natürlich auch die Komprimierung verwenden.

 

setzt aber voraus das du windows auf dem rechner hast und arcordis instaliert ist,

und deswegen werd ich sicherlich keine windows usw. instalieren wenn es bordmittel giebt,

denn oftmals ist weniger mehr....

 

naja ist wohl geschmackssache ;)

 

gruß traumspiel

Share this post


Link to post
Share on other sites
:rolleyes: TI bootet von einer eigenen CD.

 

ok wuste ich jetzt nicht, wie wird die cd erstellt über windows oder??

den für den mac gibts es ja nicht so viel ich weis.

 

wie gesagt, geschmackssache solange das ergebniss das selbe ist :D

 

gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

einfach bordmittel benuzen.....

 

Instalations DVD rein booten und sobald die leiste oben erscheint

in dienstprogramme festplattendienstprogramm und dort ein imag

ziehen, anschliesend instalation beenden, nicht instalieren.....

 

Image zurückschreiben gleiche vorgehensweise nur im dienstprogramm

auf wiederherstellen....

 

warum umständlich wenns soo einfach geht,

hab mein image jetzt auch schon 2x ohne probleme zurückgeschrieben

 

und das image hat nur 50% an größe;)

 

gruß traumspiel

 

Hallo Traumspiel

wenn das kein Traumspiel ist , wär ich aus dem Schneider..

 

Bin seit Jahren Macuser und dadurch bekannterweise vollkommen unbedarft

hinsichtlich kryptischer Kommandozeilenorgien - sprich ziemlich blöd in dieser Hinsicht.

 

Möchte seit Wochen meine eigentlich gut funktionierend 10.5.2 Kalwayinstallation

auf eine zweite Platte sichern (Esata - Firewire - USB-Anschluss)

 

Nix hat funktioniert . kein einziges Mal war die ausgesuchte Partition bootable..

 

Acronis Trueimage 11 CD (klont nur die ganze 650GB Platte..keine Partition)...Carbon Copycloner.....Diskimage restore

 

auch mit einem Efi Installationsversuch + OSXtools.....nööö

 

ich habs hier mal beschrieben :

 

http://forum.insanelymac.com/index.php?showtopic=119783

 

Im Gegenteil hab mir dann sogar das System damit zerschossen....

 

 

Geantwortet hat mir keiner... aus Verzweiflung hab ich zum Schluss sogar das externe Festplattengehäuse direkt an einen Sataport gehängt..nix

 

 

wenn das von Dir beschriebene Verfahren auch für mich als einfacher Handwerker funktionieren würde..

 

jesusmariaundjosef ...wäre ich zufrieden.......

 

Grüsse

 

S

Share this post


Link to post
Share on other sites

na dann halte ich halt mal meinen einsamen Monolog weiter

 

obige Methode probiert

 

mit Kalway dvd 10.5.2 gebooted ..im Festplattendienstprogramm ein Image

der Bootpartition gesichert

 

Neustart..Image im Festplattendienstprogramm als

Quelle ausgesucht ...Ziel :2.Partition meiner Festplatte , auf der ein

brandneu installiertes 10.5.2 war (hat vorher problemlos gebooted]

 

O.K. Daten werden kopiert..

 

am Ende :

 

....Fehler beim Wiederherstellen

 

Wiederherstellen fehlgeschlagen - kein Ordner

 

2.Versuch :

 

Wiederherstellen fehlgeschlagen:

 

no directories

 

Klasse. Grauer Bildschirm

 

Wenigstens bin ich gottfroh , dass diesmal noch die erste Partition bootet.

 

a. Ich wäre liebend gerne mal dabei , wenn mit Acronis ein bootables Image einer Partitiion

erstellt und zurückgespielt wird.

 

b. auch die obige Methode würde ich gerne live erleben .

 

c. und noch einige weitere , die hier propagiert werden.

 

Bin ich jetzt der absolute Vollidiot , oder wird hier nur munter drauflosgeschrieben..

 

O.K. Ich biete sofort 20 Euro demjenigen der mir eine funktionierende Methode aufzeigt

 

die mir erlaubt meine aktive OSX 10.5.2 Partition auf eine externe Festplatte zu klonen

und sie wieder erfolgreich und startend zurückzuspielen , ohne dass ich 20 Zeilen Code im Terminal eingeben muss

kryptische Bootloader und halbseidene EFIs oder Evis installieren muss oder ungarische Eidechsen einschleusen muss.

 

Aber wahrscheinlich bleib ich da wieder mal ohne Antwort.

 

grüsse

s

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aus dem englischen Forum kam gerade ein interessanter Gedanke

...

der verwendete Bridgechipsatz -(Profilic) der externen Platte soll der Schuldige an der ganzen Misere sein...

 

scheinbar gibt es mit diesem Chipsatz bei USB und Firewire sogar bei normalen Vanilla -Macs

Probleme.

 

na ja .... ????

 

 

Antworten aus diesem Forum ??

Share this post


Link to post
Share on other sites
O.K. Ich biete sofort 20 Euro demjenigen der mir eine funktionierende Methode aufzeigt

 

:lol:;););)

 

Hallo sch8mid,

 

also zu deiner ganzen missere kann ich leider auch nicht alzuviel sagen

da ich mich auch erst seit kurzem damit beschäftigte und Kalyway nur einmal gesehen

hab und dann auf retail umgemodelt hab...

 

Ich kann dir nur sagen das es bei mir mit der Methode funktioniert ich hab dann aber auch noch

kein 100% bootfähige Partition aber das ist bei mir egal,

da ich mit der 1 2 3 Boot CD dann booten kann und komme somit wieder ins system und kann

dann chameleon installieren und alles is gut!

 

Was ich auch noch anderst mache ist das ich beim zurückschreiben auch über die cd boote und dort im dienstprogramm,also nicht am laufenden system da ich ja auch immer die 1. Partition (verundste instalation)

mit der sicherung überbügelt hab!

 

Ich habe auch diese variante noch nicht versucht um die sicherung der 1. Partition auf die 2. zu schreiben,

denke aber das müßte ebenso funktionieren.

 

Also sorry wenn ich dir nicht wirklich weiterhelfen konnte..

 

gruß taumspiel

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo schdugarder landsmann

nett dass du geantwortet hast

 

"ich kann dir nur sagen das es bei mir mit der Methode funktioniert ich hab dann aber auch noch

kein 100% bootfähige Partition aber das ist bei mir egal,

da ich mit der 1 2 3 Boot CD dann booten kann und komme somit wieder ins system und kann

dann chameleon installieren und alles is gut! "

 

kannst du das mal näher erklären ..bin erst seit kurzer Zeit hier dabei....

oder ein paar links ... kriegs einfach nicht hin , wie man eine Partition auf einer externen Platte wieder bootable macht

 

das hat bei mir z.B. mit den osxtools kein einziges Mal funktioniert ....

 

Thanx

 

S

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich habe Lust auf die 20 Flocken :()),

die Lösung ist, wenn ich das Problem schafsinnig erfasst habe, Hatchery 1.7. Schon mal gehört von dem Proggy?

Die Dasis funzen wie geschmiert, ich bin jedenfalls zufrieden.

 

Gute Nacht,

 

Nette Mensch

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo, ich habe Lust auf die 20 Flocken :wacko: )),

die Lösung ist, wenn ich das Problem schafsinnig erfasst habe, Hatchery 1.7. Schon mal gehört von dem Proggy?

Die Dasis funzen wie geschmiert, ich bin jedenfalls zufrieden.

 

Gute Nacht,

 

Nette Mensch

 

 

Hi netter Mensch .. danke für die hilfestellung

 

Bin ja kein fauler mensch und hab mir da auch schon den wolf gesucht

hatchery geht nicht mehr auf 10.5.2 ..

 

der mit 10.5.2 kompatible nachfolger "clonetool 2 " ist auf eis gelegt

 

....der nachfolger sollte eigentlich alles können , was ich so möchte

clonen + die externe festplatte bootbar machen

 

siehe hatchery forum...

 

ich krieg ja das image irgendwie (mit gebooteter installDVD ) auf die externe festplatte

 

aber die ist dann nicht ums "verre**ken bootbar ...

 

grüsse

s

 

Was spricht denn gegen die Methode

 

dd if=/dev/hda1 of=/mnt/hda2/meineimagedatei.img

 

 

Einfacher geht´s doch schon gar nicht mehr.

 

Hi Spruce

 

Du vergisst ..ich bin macianer :(:wacko:

und auch sonst von bescheidenem verstand was terminal betrifft

ich lern zwar jeden tag dazu ..aber soweit bin ich noch nicht ganz...

kannst du das etwas näher erläutern ...bitte

 

nochmals zur verdeutlichung

 

HD 1 :WinXP

______

 

HD 2 : 1.Partition 10.5.2 (80 GB) Arbeitsvolume

HD 2 : 2. Partition ein frisches 10.5.2

HD 2: 3. Partition Daten

 

Wechsel von 1. zur 2. Partition im Darwin Bootmanager funktioniert..

 

_____

 

HD 3 : externe Festplatte

 

1. Partition (80 GB) soll bootbar sein und das geklonte Image von HD2 1. Partition enthalten

 

2. Partition Daten

 

3. Partition Daten

 

Die externe HD hat wahlweise Esata---USB---Firewire Anschluss

kann aber auch über Adapterkabel an einen internen Sataanschluss

 

 

Nette Grüsse

 

s

 

 

 

 

 

thanx

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wunderschönen guten Abend,

bitte doch noch mal probieren, meine Dose läuft bei mir Kalyway geupt auf 5.4 und bei mir funktioniert Hatchery. Ok ich lasse die 1.1 laufen und die rennt.

(Mache ich was falsch :D ? Meine Süsse ruft, ich soll endlich in die Falle kommen...

 

Gute Naaaahaaacht Ihr lieben

 

Netter Mensch

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich weiß nicht genau, sch8mid, warum du diese art von problemen bekommst. du könntest es wie folgt versuchen:

 

macos booten, externe platte anhängen, festplattendienstprogramm, externe platte neu partitionieren, wie du es haben willst (hfs+ journaled normalerweise) (unter optionen normalerweise nicht MRB, sondern EFI auswählen)

 

mit carbon clone copy (oder superduper) deine macos-partition in die neue partition auf der externen platte clonen. ccc zeigt dabei ggf. einen grünen punkt an und: partition wird bootbar sein (sinngemäß und aus dem gedächtnis)

 

dann beim booten ALT gedrückt halten und die neue partition auswählen -> sollte funktionieren. für bootcamp siehe winclone und die dortige anleitung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die ganze Mühe die da drin steckt würde ich gerne sichern. TIME Machine von Apple bringt mir ja nix wenn die ganze Kiste nimmer hoch fährt ...

 

Gruß

 

SHP

 

Das stimmt nicht ganz, denn Du kannst ja eine Installation von DVD starten und dann das Time Machine Backup auswählen und alles wird wieder so hergestellt wie es beim letzten Backup war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

es wird ja die Festplattenbezeichnung mit gesichert (disk0/1) Platte 0 Partition 1 // wenn das imges nicht wieder auf die selbe stelle zurück gespielt wird Bootet er nicht. habe es selbst ausprobiert mit ccc auf andere Platte kopiert das HDD Sata Kabel auf den "eigendlichen" 1ten port gesteck und läuft

Share this post


Link to post
Share on other sites

also.....mein 100%iges machwasduwillstesgehtnixkaputt-rezept:

 

eine zweite kleine partition mit os x auf anderer HD mit 10gb.das ist sowieso meiner meinung nach ein muss.sehr comfortabel für reparatur, update und eben backup. das kann irgendeine version sein.bei mir ist es kaly 10.5.1 .

 

diese partition starten - mit disk utility ein image der haupt-partition erstellen.

wiederherstellen: image wieder von diesem os x starten. die gestartete festplatten-kopie mit copycatX klonen.

et voila: 100% wieder bootendes OS X :)

 

wer jetzt wieder nach der kopier-katze fragt.....wer auf kaly 10.4.10 sucht der findet ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
ich krieg ja das image irgendwie (mit gebooteter installDVD ) auf die externe festplatte

 

aber die ist dann nicht ums "verre**ken bootbar ...

 

Auch wenn ich bis jetzt immer Glück hatte, habe ich schon öfters gelesen, das wiederhergestellte Images nicht booten und daher nachträglich der EFI Bootloader wieder installert werden muss.

 

 

nochmals zur verdeutlichung

 

HD 1 :WinXP

______

 

HD 2 : 1.Partition 10.5.2 (80 GB) Arbeitsvolume

HD 2 : 2. Partition ein frisches 10.5.2

HD 2: 3. Partition Daten

 

Wechsel von 1. zur 2. Partition im Darwin Bootmanager funktioniert..

 

Es läuft sowohl auf Partition 1 und 2 je ein OSX System? Dann würdest du nicht von der DVD booten müssen.

Es ist nur wichtig, das man nicht die eigene (gerade aktive) Partition klonen kann.

 

_____

 

HD 3 : externe Festplatte

 

1. Partition (80 GB) soll bootbar sein und das geklonte Image von HD2 1. Partition enthalten

 

2. Partition Daten

 

3. Partition Daten

 

Die externe HD hat wahlweise Esata---USB---Firewire Anschluss

kann aber auch über Adapterkabel an einen internen Sataanschluss

 

Das einzige Problem bei der externen Festplatte könnte sein, dass die evtl nicht erkannt wird. Dies habe ich mit einer bei mir.

 

Insgesamt kann ich sagen, dass ich früher öfter Acronis von CD benutzt habe, um die OSX Partitonen (Bit für Bit) bootfähig zu kopieren. Das waren jedoch mit MBR Partitonen und IDE Festplatten.

 

Mein letztes Image habe ich mit dem OSX Festplatten-werkzeug als DMG kopiert (MBR und SATA), hier kann man jedoch nur Partitionen in der gleichen Größe wiederherstellen.

 

Nach der Kopie würde ich übrigens die Namen der Partionen und Installationen anpassen, sonst hat man zwei identische...

 

Viel Glück

 

ZuZ

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich mache mit Acronis True Image kein Backup, sondern eine ganze Plattenkopie. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das für Mac-LW´s am PC am einfachsten ist und keine Fehler verursacht. Das Booten funktioniert ohne Probleme gleich von Anfang an und so unheimlich lange dauert es auch nicht (160 GB Platte ca. 1,5 h - Zurückspielen ca. 1 h). Man muß halt nur eine ähnliche Platte dafür haben und man kann die dann auch nicht für andere Sachen verwenden. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×