Jump to content
Welcome to InsanelyMac Forum

Register now to gain access to all of our features. Once registered and logged in, you will be able to contribute to this site by submitting your own content or replying to existing content. You'll be able to customize your profile, receive reputation points as a reward for submitting content, while also communicating with other members via your own private inbox, plus much more! This message will be removed once you have signed in.


  • Content count

  • Joined

  • Last visited

About tomaszo2

  • Rank
    InsanelyMac Protégé

Contact Methods

  • Website URL

Profile Information

  • Gender
  • Location
    Bonn, Germany
  1. There is no option in BIOS. It is a part of OS X to fasten the bootup-process. Bootcache.playlist is in the invisible folder private on your hd: private//var/db/BootCache.playlist ASUS P5Q Deluxe PreheatedUser: in 10.8.2 I "suddenly" had the problem that the bootcaches couldn´t be found during startup: bootcachecontrol unable to open PreheatedUser...... startup time took ca. 4 times longer than usual. I reinstalled 10.8.2 several times - always the same problem..... (It began with a dead SSD (8 months old) - reinstalling ML on new hd with myhack, because I couldn´t get ##### to make the USB-Stick installer). Everything went fine, but then my keyboard and mouse went crazy, later I even couldn´t type in my password during startup - minor problems with keyboard I had already with 10.8.2 #####. My conclusion now is: be careful with 10.8.2. In private/var/db/Bootcaches there was a folder PreheatedUser and 4 other folders with these long numbers (I deleted the 3 oldest ones later), perhaps resulting from my back and forth with new installations and copying back the User from TimeMachine backup. I read and tried everything that could be found on the internet for several days..... no chance. I tried myHack bootloader, turned back to #####, but did not try different fakesmc.kext....... Now, after going back to 10.8.1, after 2 restarts, the problem is gone. (Bootloader from #####) In private/var/db/Bootcaches there is now an alias for PreheatedUser (before in the corrupt system, it was a folder), and when I want to see the original, I´m shown the folder with the large number inside Bootcaches-folder, but there is no PreheatedUser inside/around (?) Perhaps this could be a solution for other people with the PreheatedUser-problem in 10.8.2: Making an alias of the folder with these many numbers and letters, and rename this alias PreheatedUser. I don´t know, perhaps it s stupid....... I´m only an expert of "try and error".
  2. I have the same problem on Asus P5Q deluxe. At startup in verbose, I get the message: "BootCacheControl unable to open /var/...." I´m running 10.6/10.7, now 10.8 since 3 years without major problems. But now in 10.8.2 my keyboard and mouse are dead at startup, when I reach the screen where to prompt my password. No chance to get any further. (Luckily I have a second hd with 10.6 to repair the system) It all began when my SSD Vertex 60GB died last week after 8 months of use. My user-folder was placed on another hd. I bought a "normal" 1,5TB hd and installed the whole system again, restoring my user- folder from Time-Machine backup. First, everything ran fine, then....... keyboard and mouse started to make trouble. Perhaps this is a hint where the problem comes from: I noticed that every time I started up, on my "old" 1TB, where my user-folder previously existed, a new system-folder with Library/Caches was created. I threw it into the trash several times. I disconnected this hd and now - I think - at startup the system is looking for the caches on the wrong place, on my disconnected hd. Can I change the path to the "real" system/library/caches- folder somewhere?
  3. P5Q Deluxe Lion DP4 No Sound

    Hallo,try my attachment: VoodooHDA.kext. I don´t know which version it is, but it definitely worked with 10.6 and now with 10.7.1. (Line out and Line in) Update: P5Q Deluxe - I finally got even Micro- In working with another package of Kexts under 10.7.2 and 10.7.3 VoodooHDA.kext.zip 10.7.3 Sound P5Q Deluxe - super Mikro geht.zip
  4. 10.6.8 officially released

    Asus P5 Q Deluxe 10.6.8 updateUpdated from 10.6.7 to 10.6.8. Everything works fine like before, but sometimes after a new start, every program slows down. I´m just trying to repair permissions and Disk- Utility needs 3h!? Sometimes the problem is gone after restart. Next time it appears again. I better would have leaved the system to 10.6.7. Don´t know what could be the cause. 1,5 years I had no problem with 10.6, but now {censored} happened. Just shut down Safari and restarted Disk- Utility. Now it runs normally (4minutes), recently it did nothing and said: time remaining - 3h. Asus P5 Q Deluxe, Duo Core 7400, MSI Geforce 9400GT, 4GB Corsair 800Mhz - IAtkos S3 vers. 2 (10.6.3) all Updates until 10.6.7 without readjusting something Update 5.8.2011My problems seem to be solved with TonyMacs [url="http://www.insanelymac.com/forum/topic/279450-why-insanelymac-does-not-support-tonymacx86/"]#####[/url]. First I tried [url="http://www.insanelymac.com/forum/topic/279450-why-insanelymac-does-not-support-tonymacx86/"]#####[/url] with no success, then I installed with UserDSDT Install method (new bootloader, new Kexts in EXTRA- Folder - (first I saved my previous Extra- Folder or simply renamed it)) After Installation I put back into the new Extra- Folder: AHCIPortinjector.kext/OpenHaltRestart.kext. But (other) problems remained: iTunes did not import audio-files, or began importing after some minutes, and so on...... iPhoto did not start or hung....... After shutdown (vidoe is gone) the machine still runs for 30sec., until it swichtes off. Next step: DSDT Auto PatcherPut the produced dsdt.aml file in Extra Folder. Now all problems/curiosities seem to be solved.
  5. My G5 Mod

    I only closed 70% of the zone below the blank sheet that carries the PSU. Compared to my former PC-Case, which was totally closed at the front side, I now can hear the Fan of the PSU a little bit. Therefore I fixed this little piece of plexiglas in front of the PSU, but without result.But this high- energy efficient MoBo and PSU does not produce heat or noise.In my G4 Quicksilver I used the Gigabyte 41M 2ESL Micro- ATX board, which cost only 50€ with a BeQuiet 430W Pure Power L7. This combi produces much more noise than the G5 ASUS, but the two are much better than the original.
  6. My G5 Mod

    Hello, After using my Hackintosh since 18 months in an ASUS PC- Case I finally found a G5 case and started working on the project. It took me nearly 40 hours with the problems of soldering the front panel connector in the right way.I used the Motherboard tray from my PC- Case, which I cut apart. I also used the connectors, cables, LED etc. (The white power-LED is the original one) My solution is described in the following pictures......ASUS P5Q Deluxe Motherboard. I´m satisfied that I spent some more money for a real good Board (140€). I always tried to reduce the noise of my former real Macs.... but when I first started this combination with standard- fans, I nearly heard nothing. ASUS P5Q Deluxe Intel Core Duo E7400 MSI 9400GT 1024MB 4GB Corsair DDR2 800MHz When I look at my pictures now I ask myself why did I lift up the PSU in the air? I didn´t know how to fix it from underneath! But there is another advantage. One can place all the unused PSU cables beneath the PSU and has remaining space for a third HDD.I´m satisfied: its a clean, easy solution, with enough remaining space. I couldn´t get FireWire working on the front panel. Therefore I removed the Pins.
  7. Mac G5 front panel issue

    Hello,I got my Front Panel working on the G5 (June 2004) with the MoBo Asus P5Q Deluxe.I used the connector- cables from an old PC- case (also - in addition - the HDD- LED) and molded them to the G5 Front Panel connector.Firewire does not work, although I molded it in the way that is shown in my attached graphic. So I finally took out the pins for Firewire from the connector.I changed the pins several times by moving them with a needle out of the connector without re-soldering again. But be careful. The plastic can easily break.I changed the pin-outs so many times because I got confused about what is the top or the bottom of the pin- connectors in the graphic. Mein Problem war: wenn ich die Stecker, wie sie in der Grafik gezeigt werden, auf den Kopf drehe, also rumdrehe, dann sind natürlich auch die Pin- Nummern vertauscht. Also a red Hdd- Led is working, just connect it to the Mobo and glue it somewhere inside. Ich habe z.B. eine milchige Filmdose halbgeschnitten und unten links vorne mit Pattex auf die Seitenwand geklebt. Diese z.T. mit schwarzem Klebeband überklebt und ein kleines Loch ins Klebeband geschnitten. So blendet die LED nicht so stark und die Filmdose "glüht" von innen. - So wie ich es jetzt in der Grafik markiert habe, funktioniert alles einwandfrei bis auf FireWire.So this is the graphic how it definitly works:
  8. I did not read the whole thread. I just want to post some kexts, which run my M2N-SLI Mobo with 10.5.8. Even Onboard- LAN is working now. If you incidently use the Ati Radeon HD 3650 512MB, search for "ATI x2000 source version 53410 plus natit for HD3650.pkg", it´s too big to upload. Kexte_fÃ_r_M2N_SLI__10.5.8.zip
  9. I don´t know if I can help you. I don´t have this problem called "Snow". I´ve tried two cards on my P5Q Deluxe: MSI 9400GT/512 and Palit 9500GT Super 512. They are both working perfectly with the attached driver. Wenn ihr das längst probiert habt, dann entschuldigt meine Message. Quartz Extreme wird zwar im System Profiler nicht angezeigt, aber laut XBench muss es gehen, sonst würde die Leistung nicht 200-300% über dem Referenzmodell geforce 6800ultra liegen.NVEnabler_64.kext.zip NVEnabler_Anleitung.rtfd.zip
  10. AD2000B and 10.6.2 problem

    Hello, sound out is working with VoodooHDA.kext from my attachment. Togethter with the original AppleHDA.kext from 10.6.2- nothing else. I think there are several different versions of Voodoo outside there, but this one definitely works. In System Profiler it does not show up, but you can open control panel audio, which wasn´t possible with all the other kexts that "should" work. I´ve tried so many Voodoo-Azalia-AD2000b, nothing worked....... Kexte__die_funktionieren.zip Good luck
  11. 10.6.2 on ASUS P5Q Deluxe

    After a long struggle to get my configuration to work, I finally can present my tutorial on how to install 10.6 on the Asus- Board. I wrote it for myself in German to recognize all the steps I´ve done. For the ones who don´t understand the following, look at my attachments at the end. There are the kexts which definitely work.10.6 Snow Leopard auf P5Q Deluxe Nach der Anleitung von Shaumux habe ich es nun geschafft: - thank you very much. Dank Netkas läuft nun auch 10.6.2, und zwar alles ohne wiederkehrende falsche Zugriffsberechtigungen und sonstige Fehler nach Ausführung Festplattendienstprogramm, absolut sauberes System. Und das nach vielen Misserfolgen und Neuinstallationen. Am besten an diese Anleitung halten und nichts anderes probieren, ein falscher Kext -es werden ja immer mehrere Alternativen in diversen Foren angeboten- und es geht möglicherweise nichts mehr. Etwas nervt noch: Ich schalte "über Nacht" das Netzteil aus, weil USB-Umschalter und KVM-Switch sonst auf Standby stehen bzw. "leuchten". Beim nächsten Einschalten braucht der Rechner 3-4min, bis er durch das Bios ist und 10.6 endlich, dann aber wieder normal schnell, hochfährt. Mache ich aus dem laufenden Betrieb einen Neustart, bzw. fahre runter und schalte wieder ein, läuft er normal schnell durch alles durch. Update: hat sich nach einer Woche irgendwie "von selbst" erledigt- keine Ahnung wie? - ASUS P5Q Deluxe - MSI Geforce N9400GT 1024MB (DVI/VGA/HDMI) DVI geht, die andern habe ich nicht probiert. Quartz und OpenGL müsste laut Benchmark-Tests (XBench 1.3) laufen, auch wenn es im SystemProfiler nicht angezeigt wird - für meine Bedürfnisse läuft alles superschnell, 2-3x schneller als mit ATI Radeon 9800Pro auf Quicksilver G4 1,8GHz Sonnet - außer OpenGL - nur 10-20% schneller - den nervigen Lüfter habe ich durch Passiv- Kühler ersetzt. Powercolor Radeon HD 3650 512MB 2xDVI lief unter 10.5.8 super, und trotz Lüfter unhörbar, leider nicht unter 10.6. Vorsicht: Die HD 3650 mit DVI+VGA, gleiches Modell, gleiche Verpackung lief unter 10.5 gar nicht! Update: Palit Geforce 9500GT Super passiv, 512MB läuft ebenso einwandfrei unter 10.6. - 4GB Corsair XMS2 DDR2 800Mhz PC 6400 5-5-5-18 - bei 10.5 durfte man nur 2GB einbauen (Installation bricht kurz vor Ende ab) und nach der Installation wieder auf 4GB aufstocken. Ob dies bei 10.6 auch der Fall ist, weis ich nicht mehr. Ich habe von Problemen gelesen, die Leute mit schnellerem RAM hatten, das Board läuft ja theoretisch auch mit 1066MHz + 1200MHz DDR - Intel Duo2Core E7400, 2x2,83Mhz, 3MB L2 - Benchmark: 200% im Vergleich zum G5 2x2,0GHz - Power-Supply Corsair VX450W - alle Laufwerke SATA, IDE im BIOS ganz abgeschaltet, sonst erscheint: Adapter1-Disk information- No harddisk is detected Das geniale an dem ASUS- Board: der Rechner ist super leise, trotz Standard- Intel-Lüfter. Ich tippe mal auf 100h, bis alles perfekt lief und ich diese ganzen Infos zusammengetragen hatte. Wer in ein paar Stunden fertig sein will, hält sich am besten an diese Anleitung und probiert weiter nichts. Ich habe alles, was zur Zeit angeboten wird an Treibern durchexerziert. Los geht´s: 1. Verändertes BIOS benutzen, um DSDT- Patcher nicht zu benötigen - die entsprechenden Dateien packe ich am Ende bei. Mit Entfernen- Taste beim Start- ins BIOS gehen, zu Tools: EZ2Flash. Das neue BIOS-ROM vorher auf einen USB-Stick speichern und von hier aus aufspielen. Ich habe mehrmals wieder zum Original und zurück geflasht- keine Probleme. Ein installiertes Leopard benutzen. - Das wäre eine andere Anleitung, die hier nicht behandelt wird, vielleicht kann man die Vorbereitungen auch auf seinem alten Mac machen? 2. Mit Festplattendienstprogramm von Leopard aus eine Partition erstellen, auf die Snow installiert werden soll, eine andere für das Installationsmedium, die Mac OS Install DVD. (mit GUID formatieren, unter Partitionieren/Optionen…) Diese 2 Partitionen habe ich auf einer zweiten Festplatte erstellt. (Auf eine dritte Festplatte habe ich später die fertige Installation mit CarbonCopyCloner geklont, die 2.Platte wieder gelöscht, da ich keine 2 Partitionen haben will, das fertige System 10.6 hierhin wieder zurückgeklont, und zusätzlich 10.5.8 auf Platte 1 erstmal behalten. Ich war es nämlich jetzt leid: Ruckzuck ist das System wieder hin und man kann wieder von vorne anfangen, deshalb jetzt: Platte1: 10.5.8 Platte2: 10.6 Platte3: 10.6 - falls Platte2 nicht mehr will; alle 3 sind unter Chameleon Bootloader startfähig) 3. Die Snow Leopard DVD (ich habe die Retail 10.6 gekauft, wird als Update verkauft, steht aber Retail drauf) "auslesen" im Festplattendienstprogramm: gemountete DVD links anklicken- "neues Image" erstellen (Lesen und schreiben/auf Desktop) - wenn fertig: "Wiederherstellen" Quelle: DVD Image von Desktop / Zielvolume: Partition für Installationsmedium. 4. Auf Partition für Installationsmedium Chamäleon 2 RC3 installieren. 5. Die Kexts (Kernel Extensions) - also den Ordner Extra, den man weiter unter runterladen kann, auf die Platte mit dem Installationsmedium rüberkopieren. Auf der obersten Ebene der Partition sieht man nun die Apple Install DVD + Zubehör und den Ordner Extra, darin com.apple...und smbios.plist, ein Ordner Extensions und darin die Kexts. 6. Festplattendienstprogramm öffnen, Rechtsklick auf die Partition, auf die Snow Leopard installiert werden soll, auf "Information"gehen. Hier den Wert für z.B. "Univ. eindeutige Identifizierung : 89753F6C-7ECA-37F9-BBA2-B627310864EF" kopieren, also nur 89753F6C-7ECA-37F9-BBA2-B627310864EF. 7. Im Ordner Extra des Installationsmediums die smbios.plist austauschen gegen die, die man unten runterladen kann. (Dupliziert/kopiert vorher das Paket und arbeitet mit der Kopie.) Diese öffnen mit TextEdit und den SMUUID- Wert mit dem kopierten ersetzen. Die passende Stelle ist in der smbios.plist hervorgehoben. Dann in Extensions PlatformUUID.kext ersetzen, öffnen (Paketinhalt zeigen), unter Contents die info.plist öffnen und auch hier unter PlatformUUID ("Paste your UUID here") obigen Wert reinkopieren, sichern. 8. Neustarten: ich glaube, ich habe alle Platten bis auf die mit den 2Partitionen abgehangen, diese Platte an SerialATA1 gehangen und im Bios als Startlaufwerk1 ausgewählt. Es müsste der Chameleon- Bootloader erscheinen, und man wählt die Installations-DVD (hier jetzt auf der Partition) zum Starten aus. Wenn OSX hochgefahren ist, geht man duch den Installationsprozeß. Unter Anpassen Rosetta auswählen. Rosetta ist ein Programm, mit dem man seine alten 32bit- Programme unter 64bit 10.6 weiterhin laufen lassen kann. 9. Installation ist fertig. Neustarten. Jetzt von der Partition mit neu installiertem OSX. Es folgt der Anmeldeprozess, etc. Wer sich nicht registrieren will, sucht später nach dem Alias "Send Registration"- rechte Maustaste: Original zeigen- löschen- dann Alias löschen. 10. Graphikkarte (nur mit 1024xX auf 22"TFT), Ethernet und Audio laufen nocht nicht. Auf der obersten Ebene der Partition, im Root, liegt der Ordner Extra/Extensions (E/E). Dieser gehört zum Chameleon Bootloader. Hier sollte nichts verändert werden, denn diese Treiber werden vor jenen im Ordner System/Library/Extensions (S/L/E) bevorzugt beim Systemstart geladen. Weitere, veränderte Kexts (Gerätetreiber) kann man entweder hier oder in S/L/E installieren. Das installieren in S/L/E geht nicht durch einfaches reinkopieren, sondern über Terminal, mit dem ich nicht klarkomme, oder einfacher mit dem Programm Kext Helper b7. Nach jeder Veränderung der Treiber in S/L/E oder E/E, wirklich nach jeder vor einem Neustart das Programm Kext Utility 2.4.2 laufen lassen. Es repariert die Zugriffsberechtigungen in beiden Ordnern, und macht noch so einiges andere in PropertyLists (.plist) - keine Ahnung. Alles, was man braucht, wird durch 3 weitere Kexts zum Laufen gebracht, mehr nicht. Als da wären skge.kext, NVEnabler64.kext und VoodooHDA.kext. Ich habe sie unten zusammengestellt. Nur diese benutzen. Ihr findet solche Kexts mit gleichem Namen auch woanders. Diese haben aber möglicherweise in ihrem Inneren (Paketinhalt zeigen) andere Geräte eingestellt in Info.plist. Und schon ist der Rechner möglicherweise wieder hinüber. Es gibt ein Paket für Geforce 9400GT mit 3 Treibern. Klang gut, doch anschließend ging gar nichts mehr, ob das nur für 10.5 war, oder.....!? Treiber, die unter 10.5 liefen, müssen nicht für 10.6 passen! Diese 3 aus dem Ordner "Kexte, die funktionieren" installieren. (Ich markiere die "neuen"- nicht Apple- Kexte farbig, damit ich nach dem Installieren erkennen kann, welche im S/L/E nicht original sind. Im S/L/E lassen sie sich später nicht mehr markieren, also besser vorher) Alle 3 ins Fenster von Kext Helper b7 ziehen, Passwort eingeben, ok. Anschließend Kext Utility 2.4.2 ausführen! 11. Neustart Jetzt laufen Audio out, mehr geht nicht. Im SystemProfiler wird angezeigt: kein integriertes Audio - egal, geht trotzdem. Kontrollfeld Ton lässt sich öffnen. Bei anderen Kexts wurde Audio schön mit den vielen Kanälen angezeigt, ging aber nicht, und Kontrollfeld "Ton" hing. ADI2000B.kext sollte eigentlich der richtige sein, geht aber nicht. Finger weg, so lassen, alles perfekt, besser wird es nicht, probiere seit 20 Tagen alles durch. Microfon Line In funktioniert mit meinem Griffin iMic USB Adapter. - Es läuft ein Ethernet- Anschluss, und zwar mit skge.kext der zweite noch nicht. - Es läuft die Grafikkarte, auch wenn nicht alles perfekt im SystemProfiler angezeigt wird. - So lassen! Mit OSX86Tools habe ich einen EFI- String für die Geforce eingestrickt, hat aber keinerlei Beschleunigung gebracht. Was unter "Über diesen Mac" nicht korrekt angezeigt wird, kann man mit OSX86Tools (Modify about this Mac) manuell korrigieren, hat aber nichts mit der Funktion des Rechners zu tun, ist nur für die Optik. Mein RAM wurde z.B. mit 1600MHz angezeigt, spielt keine Rolle, er läuft nicht wirklich mit der Frequenz. 12. Der zweite Ethernet- Controller wird nun aktiviert. - Nein, zuerst habe ich auf 10.6.2 upgedatet. Vielleicht spielt das eine Rolle, vielleicht auch nicht. Gehen wir mal so weiter: - 10.6.2 Update, eine Anleitung von Netkas (www.netkas.org): - Sleepenabler.kext entfernen aus E/Extensions (der alte SleepEnabler und der neue 10.6.2 Kernel führen zur KernelPanic. Zusätzlich habe ich noch den neuen NullCPUPowerManagement.kext und den fakesmc2.5.Kext in E/E erneuert.) - 10.6.2 Combo update runterladen und installieren. Neustart. Den neuen SleepEnabler wieder in E/E kopieren. Zugriffsberechtigungen reparieren. Das war es schon. Jetzt weiß ich auch wieder, warum ich den zweiten Ethernet- Controller erst jetzt aktiviere. Nach dem Update wäre die Prozedur nämlich hinfällig gewesen, weil das Update den veränderten Kext (ich glaube IONetworkFamily.kext) wieder ausgetauscht hätte. 13. Ethernet- Controller Nr.2: Das Teil heißt Marvell Yukon 88E8056 PCI-E Gigabit, (der erste 88E8011) Jetzt habe ich mich nicht getraut, den Kext, den man unter diesem Namen findet, einfach zu installieren. Vielleicht ist der wieder nur für 10.5, und zum guten Schluß geht nix mehr. Also habe ich mich an die Anleitung von "Royco" gehalten. Allerdings nicht über das Terminal, ist mir zu kompliziert, sondern von "Hand". Diese ganzen Kexte für Ethernet-Adapter scheinen nichts anderes zu sein, als der Original Apple IONetworkingFamily.kext, in dessen Innerem diverse Geräte- ID´s verändert werden. Also zum Ordner System/Library/Extensions gehen, den original IONetworkingFamily.kext (jetzt von 10.6.2) suchen, Rechtsklick, Paketinhalt zeigen, es erscheint Contents. Darin Plugins, darin AppleYukon2.kext. Den wieder mit Rechtsklick/"Paketinhalt zeigen" öffnen - Contents- und hier die info.plist mit Textedit öffnen. - Ich lege den bereits von mir veränderten von 10.6.2 im Ordner Marvell Yukon 88E8056 PCI-E Gigabit Ethernet Controller bei. Die folgende Prozedur erübrigt sich dann. (find and change: <key>Yukon-88E8053</key>) - fast am Ende der .plist (to: <key>Yukon-88E8056</key>) <-- change "53" to "56" (find and change: <string>0x436211AB</string>) (to: <string>0x436411AB</string>) <-- change "62" to "64" (find and change: <string>Yukon Gigabit Adapter 88E8053 Singleport Copper{:content:}lt;/string>) (to: <string>Yukon Gigabit Adapter 88E8056 Singleport Copper{:content:}lt;/string>) <-- change "53" to "56" - plist sichern geht nicht, auch wenn man über Informationsfenster alle Zugriffsberechtigungen freischaltet, geht aber über Sichern unter/auf Desktop/Endung .plist anfügen und zurückkopieren/Ersetzen - identifizieren….. geht. Alles schließen und mit Kext Utility 2.4.2 die Zugriffsberechtigungen reparieren. Und schon wird vom System angezeigt: neuer Ethernet- Dings gefunden, usw. - ohne Neustart, den ich jetzt machen werde, in der Hoffnung, daß mein System noch hochfährt- man weiß ja nie……. Top- alles gutgegangen. So weit wäre jetzt das System perfekt. Ausschalten und Neustart geht, ging unter 10.5 nicht. Etwas Geduld: Betriebssystem ist aus, aber der Rechner läuft noch 15sec. nach, bis er wirklich ausschaltet, gleiches beim Neustart, man denkt erst, es funktioniert nicht, bis er dann wieder hochfährt nach ca. 15sec. Noch ein paar Warnhinweise: Mein TimeMachine- Backup vom G4 Quicksilver mit 10.5.8 habe ich eingespielt, komplett. Man muß dann aber auf dem Hackintosh einen neuen Admin- Account anlegen, weil Name von Quelle und Ziel nicht identisch sein darf. Alles rüberkopieren in neuen Nutzer- Account, später alten löschen. Ich habe viele Varianten probiert, und bei 300GB- Daten dauert das entsprechend lange, und ständig sponnen die Zugriffsberechtigungen, oder Unerwartete Zugiffsberechtigungslisten gefunden, mein Computername war anders, usw. Das gefiel mir alles nicht, war nicht sauber und nicht zu reparieren. Ob das mit 10.5 nach 10.6 zu tun hat, keine Ahnung........ Was dann letztendlich ging war folgendes: Mit dem Migrationsassistenten aus dem TimeMachine- Backup nur die Programme auswählen. "Diesen Benutzer nicht übertragen" auswählen. Alles ok, Programme alle da, nur 2 Programme, Graphicconverter und Soundstudio wollen erneut die Seriennummer sehen. Sonst ist nichts durcheinander. Alles andere habe ich von Hand rüberkopiert. Mail/Emails, Safari/Bookmarks, Adressbuch-Einträge, meist liegen diese Sachen in Benutzer/Library oder Benutzer/Library/Application Support. Suchen und von Hand austauschen. iTunes- Ordner komplett ersetzen, den Rest regelt iTunes selbst. Mit Migrationsassistent war zwar alles perfekt vorhanden, aber Berechtigungen und Nutzer, etc. durcheinander. Dann nerven noch so ein paar PlugIns aus meinem G4-System, die unter 10.6 nicht laufen. Ein Beispiel: nee, falsches Beispiel, erscheint im Festplattendienstprogramm: Warnung- Die SUID-Datei „System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/Contents/MacOS/ARDAgent“ wurde geändert und wird nicht repariert. Lösung (nicht von mir): Die Fehlermeldung erscheint nach Installation des über Softwareaktualisierung angebotenen Updates auf Remote Desktop Client 3.2.1. Wenn man dieses Update rückgängig macht verschwindet auch diese Fehlermeldung. Anschließend erscheint bei der Prüfung/Reparatur der Zugriffsrechte also nicht mehr der Hinweis "Warnung: Die SUID-Datei System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/Contents/MacOS/ARDAgent“ wurde geändert und wird nicht repariert". Nachfolgend die Wiederherstellung des Ursprungszustands des Remote Desktops: Benötigt wird Pacifist (ich habe die neueste Version 2.5.1 verwendet). 1. Leopard DVD einfügen 2. Pacifist starten 3. dort "Öffne Apple Installations Disk" anklicken 4. nach Erscheinen der Listenaufstellung "RemoteDesktop" (ohne Leerzeichen) in das Suchfeld einsetzen. Der auszuwählende Ordner lautet "RemoteMangement". Vorsorglich hier der Speicherort: Inhalt von Essentials/System/Library/CoreServices/RemoteManagement 5. Aus dem Menü "Installieren" wählen 6. Die diverse Male angezeigten Dialogfelder stets mit "Ersetzen" nicht mit "Aktualisieren" etc bedienen. 7. Nach Abschluss einen Neustart herbeiführen. 8. Testweise die Zugriffsrechte erneut prüfen lassen. 9. ACHTUNG: Natürlich findet die Softwareaktualisierung jetzt wieder eine neue Datei, die man installieren könnte, nämlich "Apple Remote Desktop 3.2-Client-Update" in der Version 3.2.1. Die sollte man im Menü ignorieren. Wenn Apple den Fehler behoben hat, wird es wahrscheinlich eine Folgeversion geben. Falls das auf andere Art geschieht, kann man die ignorierten Aktualisierungen im Menü wieder aufleben lassen. Viel Erfolg! Ob die neueste Version 3.3.1 jetzt Abhilfe schafft, habe ich noch nicht getestet. Ein weiteres Beispiel: Safari öffnen, Meldung FLVR plugin konnte nicht....., zu alt.......Das verantwortliche Programm irgendwo im System heißt SIMBL. Googeln, finden, in den Papierkorb, erledigt. So ich hoffe, ich konnte einigen helfen und bedanke mich bei allen, die dieses Umprogrammieren von Kexten etc. beherrschen, von dem ich nicht die geringste Ahnung habe. Und glaubt mir, so geht es, das Mac-System ist perfekt (bis auf das noch ungeklärte lahme Verhalten des BIOS nach Abschalten des Netzteiles) und dann die Finger davon lassen! Ganz schnell kann alles wieder futsch sein. - Update Chameleon 2 RC4 mit fertigem Installationspaket installiert. PlatformUUID.kext aus Extra- Ordner gelöscht. Spannung - Neustart: läuft, gut gegangen. - Update: Java 10.6 Ver.1 - läuft! Bios_gepatched_P5Q_Deluxe.zip BootLoader_Chameleon.zip Extra.zip fÃ_r_Update_10.6.2.zip Kexte__die_funktionieren.zip smbios.plist_zum_Austausch_in_Extra.zip Kext_Helper_b7.zip Kext_Utility_2.4.2.zip